Aktuell

Schießolympiade 2014

Mit Zielwasser und Augenmaß

Von Biathlon bis Dartwerfen: Olympiade bei den Mitterteicher Schützen

Schießolympiade 2014

Zehn Kinder beteiligten sich an einer Schießolympiade der Mitterteicher Schützen. Im Bild (von links) Michael Zintl, Nico Haberkorn, Sportleiter Klaus Weigl, Robin Fischer, Fabio Landstorfer, Diana Bauer, Jonas Grillmeier, Marc Schwartling, Philipp Landstorfer, Simon Landstorfer, Julian Hinz, Jugendleiterin Doris Scharnagl-Lindinger und die aktiven Jungschützen Michelle Scharnagl und Tobias Wedlich.

Zielwasser und Augenmaß waren gefragt als die Königlich privilegierte Schützengesellschaft Mitterteich ihre alljährliche Schießolympiade veranstaltete. Die Organisation der Ferienprogramm-Aktion hatten Jugendleiterin Doris Scharnagl-Lindinger, Sportleiter Klaus Weigl und die aktiven Jungschützen Michelle Scharnagl und Tobias Wedlich übernommen, die die zehn Teilnehmer auch betreuten.

Nach der Einteilung in zwei Altersgruppen und einer kurzen Einweisung musste jedes Kind fünf Stationen aufsuchen. Beim Biathlon stellte sich schnell heraus, dass es gar nicht so einfach ist, nach einem kurzen Sprint mit dem Lichtgewehr eine kleine Scheibe in zehn Metern Entfernung zu treffen. Vor dem Schießen mit dem Luftgewehr und der Luftpistole, das den Kindern ab zwölf Jahren vorbehalten war, gab es nochmals eine separate Einweisung. Nicht zuletzt mussten sich die Teilnehmer beim Bogenschießen und beim Dartwerfen beweisen.

Nachdem die Ergebnisse ausgewertet waren, erhielten alle Kinder bei der Siegerehrung Urkunden, Anstecknadeln und durften sich kleine Geschenke aussuchen. In der Altersklasse ab zwölf Jahren gewann Julian Hinz vor Philipp Landstorfer, Jonas Grillmeier und Nico Haberkorn. Bei den jüngeren Teilnehmern landete Simon Landstorfer auf Platz eins, dahinter folgten Marc Schwartling, Robin Fischer, Michael Zintl, Diana Bauer und Fabio Landstorfer. Einen Eindruck von den Leistungen der Teilnehmer hatte sich auch der stellvertretende Jugendbeauftragte Johannes Schaumberger verschafft.

Vor dem Ende der Ferienaktion luden die Verantwortlichen alle Interessierten zum Training der Jungschützen ein. Diese treffen sich immer samstags ab 15 Uhr im Schützenhaus an der Marktredwitzer Straße.

 

Schützenkönige 2014/15

Wir gratulieren unserem neuen Schützenkönig

Engelbert Franz

und unserem neuen Jungschützenkönig

Tobias Wedlich

Schützenkönige 2014/15

Im Bild (von links): 1. Gauschützenmeister Manfred Zölch, Jungschützenkönig Tobias Wedlich, Schützenkönig Engelbert Franz, Vorjahreskönig Ernst Hampel, 1. Sportleiter Klaus Weigl, 3. Bürgermeister Ernst Bayer, Stadtverbandsvorsitzender Peter Haibach.

Den besten Schuss auf die Königsscheibe gab mit einem 179,4 Teiler Engelbert Franz ab. Unser 1. Schützenmeister ist somit der neue Schützenkönig unserer Gesellschaft. Den zweiten Platz belegte Peter Süß, Dritter wurde Anton Fröhlich. Jugendkönig Tobias Wedlich übernimmt das Amt von Florian Hampel, der in diesem Jahr den zweiten Platz belegte. Dritter bei der Jugend wurde Tomas Korol.

Bevor er selbst ausnahmsweise vom 1. Sportleiter zum König proklamiert wurde, dankte der 1. Schützenmeister Engelbert Franz den ausgeschiedenen Königen Florian Hampel (Jugend) und Ernst Hampel, die die Gesellschaft im vergangenen Jahr hervorragend repräsentiert hätten. Der noch amtierende König Ernst Hampel war zuvor von den Schützen mit musikalischer Unterstützung der Mitterteicher Stadtkapelle von zuhause abgeholt worden.

Gemeinsam mit Sportleiter Klaus Weigl ehrte Schützenmeister Engelbert Franz die weiteren Sieger des Königschießens.

Meisterscheibe:     Glücksscheibe:  
1. Bächer, Georg
2. Franke, Petra
3. Schneider, Christian
96 Ringe
96 Ringe
93 Ringe
  1. Bächer, Georg
2. Franke, Petra
3. Weigl, Klaus
21,7 Teiler
30,2 Teiler
31,5 Teiler
         
Damen/Jugendscheibe:  
1. Scharnagl, Michelle
2. Franke, Petra
3. Korol, Tomas
16,3 Teiler
63,9 Teiler
64,8 Teiler


Besonders stolz zeigte sich der 1. Schützenmeister zudem auf die großartigen Erfolge beim kürzlich abgeschlossenen Gaujugendpokal. "Mitterteich hat wieder ganz gewaltig abgeräumt."
In der Schülerklasse belegte Florian Hampel mit dem Luftgewehr mit 609 Ringen Platz 3. Ganz vorne landete in der Jugendklasse Michelle Scharnagl jeweils mit dem Luftgewehr und der Luftpistole. Sie erzielte mit dem Luftgewehr 1527 Ringe, das entspricht einem Ringdurchschnitt von 382 Ringen. Mit der Luftpistole lag ihr Durchschnitt bei 332 Ringen in den vier Durchgängen. Bei den Junioren B siegte Tomas Korol mit dem Luftgewehr mit 111 Ringen Vorsprung und insgesamt 1480 Ringen. Bei den Junioren A musste sich Jaqueline Scharnagl mit 1473 Ringen nur um 2 Ringe geschlagen geben.

Bilder von der Abholung des Vorjahreskönigs und der Proklamation der neuen Schützenkönige

Ergebnisse des Gaujugendpokals

Ergebnislisten des Königsschießens

 

Gaukönigin 2014

Wir gratulieren unserer neuen Gaukönigin

Doris Scharnagl-Lindinger

und wünschen ihr eine gute und erfolgreiche Regentschaft.

 

Die neuen Gauschützenkönige 2014
Die Könige und Königinnen im Bild v.l.: Werner Fleischer (Schützen, Luftgewehr), Peter Ulrich (Jugend, Luftpistole), Louis Bauer (Jugend, Luftgewehr), Doris Scharnagl-Lindinger (Damen, Luftpistole), Cornelia Schedl (Damen, Luftgewehr), Hans-Jürgen Glettner (Schützen, Luftpistole)

Ergebnisse des 62. Gaukönigschießens in Tirschenreuth | Fotos der Gaukönigsproklamation

 

Weihnachtsfeier 2013

Weihnachtsfeier 2013

Auszeichnung erfolgreicher Sportler, Ehrung langjähriger Mitglieder

Die Auszeichnung erfolgreicher Sportler und die Ehrung langjähriger Mitglieder stand im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier der Königlich privilegierten Schützengesellschaft Mitterteich. Dabei hob der 1. Schützenmeister Engelbert Franz besonders die Leistungen des Nachwuchses hervor.

Viel Lob für den Nachwuchs
„Unsere Jugendabteilung hat sich durch das große Engagement unserer Jugendleiterin Doris Scharnagl-Lindinger zu einer beachtenswerten Gruppierung gemausert“, so Franz. „Unsere Jugend glänzt nicht nur mit hervorragenden sportlichen Erfolgen, sie vertritt unsere Gesellschaft auch nach außen hin beispielhaft.“

Der Schützenmeister erinnerte an die Beteiligung an verschiedenen Veranstaltungen, darunter der Benefizlauf der Lebenshilfe, die Einweihung des „Fit- und Fun“-Parks und der Integrationstag in der Mehrzweckhalle. Wenn die Jugend und ihre Leiterin gefragt würden, seien sie immer dabei. „Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass unsere derzeitige Jugendabteilung eine der aktivsten in der Vereinsgeschichte ist.“

 
 

Im Bild v.l.: 1. Schützenmeister Engelbert Franz, 1. Bürgermeister Roland Grillmeier, Jaqueline Scharnagl, Tobias Wedlich, 1. Sportleiter Klaus Weigl, Jugendleiterin Doris Scharnagl-Lindinger, Florian Hampel, Tomas Korol, Michelle Scharnagl, Christian Schneider, Stadtverbandsvorsitzender Peter Haibach, Jonas Grillmeier, 1. Gauschützenmeister Manfred Zölch

Dank an Jugendleiterin
Die Erfolge in den Meisterschafts- und Rundenwettkämpfen basierten auf der ausgezeichneten Jugendarbeit. Mehrfache Meistertitel und ausgezeichnete Platzierungen sprächen eine deutliche Sprache. Darauf sollten alle im Verein stolz sein. Franz dankte Jugendleiterin Doris Scharnagl-Lindinger für ihr Engagement und überreichte Gutscheine sowie einen Geldbetrag.

Zunächst ehrte Franz vier Jugendliche.
Christian Schneider, Juniorenklasse A, erreichte jeweils den ersten Platz mit dem Luftgewehr und der Luftpistole bei der Gaumeisterschaft sowie den ersten Platz mit dem Luftgewehr und den zweiten Platz mit der Luftpistole bei der Landkreismeisterschaft.
Michelle Scharnagl belegte in der Jugendklasse Platz eins mit dem Luftgewehr bei der Gaumeisterschaft, zwei erste Plätze im Gaujugendpokal und zwei zweite Plätze bei der Landkreismeisterschaft (Luftgewehr und Luftpistole). Sie hält zudem seit kurzem mit 391 Ringen den Vereinsrekord mit dem Luftgewehr über alle Altersklassen.
Tomas Korol belegte in der Juniorenklasse B mit dem Luftgewehr Platz eins bei der Gaumeisterschaft sowie zwei zweite Plätze bei der Landkreismeisterschaft und im Gaujugendpokal.
Jaqueline Scharnagl, Juniorenklasse A, landete mit dem Luftgewehr auf dem dritten Platz bei der Gaumeisterschaft und auf dem zweiten Platz beim Gaujugendpokal.

Überregional erfolgreiche Schützen
Anschließend würdigte Franz sechs überregional erfolgreiche Schützen.

Georg Bächer

3. Platz Luftpistole AB Deutsche Meisterschaft
3. Platz KK Sport-Pistole AB
1. Platz KK Sport-Pistole AB Bayerische Meisterschaft
2. Platz Luftpistole AB
8. Platz Luftpistole aufgelegt (Mannschaftswertung)
1. Platz Luftpistole AB Bezirksmeisterschaft
1. Platz KK Sport-Pistole AB
1. Platz Luftpistole aufgelegt (Mannschaftswertung)
2. Platz Luftpistole aufgelegt (Einzelwertung)


Doris Scharnagl-Lindinger

3. Platz Luftpistole SH1 Deutsche Meisterschaft
4. Platz Freie Pistole SH1
11. Platz KK Sport-Pistole SH1
1. Platz Luftpistole SH1 Bayerische Meisterschaft
3. Platz Freie Pistole SH1
5. Platz KK Sport-Pistole SH1
1. Platz Luftpistole SH1 Bezirksmeisterschaft
1. Platz Freie Pistole SH1
1. Platz KK Sport-Pistole SH1


Petra Franke

5. Platz Luftpistole AB Deutsche Meisterschaft
2. Platz Luftpistole AB Bayerische Meisterschaft
2. Platz Freie Pistole AB
1. Platz Luftpistole AB Bezirksmeisterschaft
1. Platz Freie Pistole AB
1. Platz Luftpistole aufgelegt (Mannschaftswertung)
3. Platz Luftpistole aufgelegt (Einzelwertung)
3. Platz KK Sport-Pistole AB


Wolfgang Friedl

8. Platz Luftpistole aufgelegt (Mannschaftswertung) Bayerische Meisterschaft
1. Platz Luftpistole aufgelegt (Mannschaftswertung) Bezirksmeisterschaft
2. Platz Luftpistole
3. Platz Sportpistole .45 ACP
3. Platz Standardpistole


Sebastian Zeitler

18. Platz KK Sport-Pistole AB Deutsche Meisterschaft
4. Platz KK Sport-Pistole AB Bayerische Meisterschaft
2. Platz KK Sport-Pistole AB Bezirksmeisterschaft


Wolfgang Eckert

33. Platz Luftgewehr AB2 Deutsche Meisterschaft
13. Platz Luftgewehr AB2 Bayerische Meisterschaft
6. Platz Luftgewehr AB2 Bezirksmeisterschaft

Seit vier Jahrzehnten im Verein
„Es ist immer eine besondere Freude, langjährige Mitglieder ehren zu können“, betonte Schützenmeister Engelbert Franz. "Was wären wir ohne diese passiven und langjährigen Mitglieder?“, fragte Franz. Es sei kein Geheimnis, dass die sportlichen Erfolge des Vereins ohne die finanzielle Unterstützung durch treue Mitglieder nicht möglich wären. Erleichtert zeigte sich Franz, dass man den Abwärtstrend bei der Mitgliederzahl habe stoppen können. Seit drei Jahren verzeichne man wieder einen stetigen Zuwachs. Gemeinsam mit Gauschützenmeister Manfred Zölch zeichnete er elf Mitglieder für ihre 40-jährige Treue zu unserer Schützengesellschaft aus:

 
 

Im Bild v.l.: 1. Schützenmeister Engelbert Franz, Elli Franz, 1. Bürgermeister Roland Grillmeier, Albert Fischer, Wolfgang Friedl, Gerhard Freundl, Benita Kempf, 1. Sportleiter Klaus Weigl, Stadtverbandsvorsitzender Peter Haibach, 1. Gauschützenmeister Manfred Zölch, Doris Scharnagl-Lindinger, Petra Franke

Christine Ernst, Benita Kempf, Dr. Annemarie Schraml, Helmut Bäuml, Albert Fischer, Gerhard Freundl, Wolfgang Friedl, Adolf Kern, Karl Kreuzer, Fritz Witt und Stefan Zeitler.

„1973, das Eintrittsjahr unserer Jubilare, war ein markantes Jahr unserer Vereinsgeschichte“, betonte Franz und erinnerte an die Feiern anlässlich des 75-jährigen Bestehens mit Fahnenweihe und Gaukönigsschießen. 808 Luftgewehr-Schützen hätten sich damals beteiligt – bis heute ein Rekord in der Oberpfalz. 80 Vereine hätten am Festzug teilgenommen.

Die Fahnenpatin Irmgard Schreiber-Buhl und die damaligen Festdamen Elli Franz und Anita Geiger wurden mit der bayerischen bzw. deutschen Verdienstnadel ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

Böllerlehrgang 2013

Sicher im Umgang mit Böllern

19 Teilnehmer absolvieren Kurs in Mitterteich – Bereits mehr als 100 Schützen geschult

Sie können es bei künftigen Festen nun so richtig krachen lassen: 19 angehende Böllerschützen aus ganz Bayern ließen sich kürzlich bei einer intensiven eintägigen Schulung ausbilden und legten mit Erfolg die Prüfung ab.

  Böllerlehrgang 2013
 

Die erfolgreichen Kursteilnehmer zusammen mit Bezirksböllerreferent Dieter Franke (rechts)

Um die Tradition des Böllerschießens ausüben zu dürfen, ist nach dem Sprengstoffgesetz die Teilnahme an einem Grundlehrgang mit abschließender Prüfung erforderlich. Auf Initiative von  Dieter Franke, 1. Bezirksböllerreferent im BSSB Bezirk Oberpfalz, wurde der nunmehr fünfte Lehrgang in Mitterteich angesetzt. Diese Gelegenheit nutzten 19 Teilnehmer aus dem Schützenbezirk Oberpfalz sowie aus Passau, Landshut und Würzburg, um sich in die Handhabung von Handböller, Standböller und Böllerkanone einweisen zu lassen.

Als Lehrgangsleiter konnte mit Hermann Schillinger aus Vachendorf ein erfahrener Böllerschütze und –bauer gewonnen werden. Als Prüfungsleiter und Vertreter der für ganz Bayern zuständigen Prüfungsbehörde, der Regierung von Oberbayern, fungierte Rainer Scheck vom Gewerbeaufsichtsamt München.

Zunächst musste jeder Lehrgangsteilnehmer eine Unbedenklichkeitsbescheinigung seiner zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorlegen. Im theoretischen Teil des Lehrgangs wurde dann eingehend das Wissen in den Themenbereichen Rechtsvorschriften, Unfallvorschriften und Sicherheitsregeln sowie die Besonderheiten des Umgangs mit dem Schwarzpulver vermittelt. Im Mittelpunkt des praktischen Teils standen die Handhabung der verschiedenen Böllertypen und allgemeine Ladevorgänge.

Bis zu 50 Fragen
Bei der Prüfung standen 20 Fragen im allgemeinen Teil und für jedes geprüfte Gerät nochmals 10 Fachfragen auf den Bögen. Wer sich in allen drei Böllerarten einer Prüfung unterzog, hatte somit 50 Fragen richtig zu beantworten. Nach der Durchsicht der Prüfungsergebnisse stellte sich heraus, dass alle 19 Teilnehmer den Lehrgang mit Erfolg abgeschlossen hatten – vier davon sogar ohne Fehler. Keiner musste in die mündliche Prüfung, so dass alle Teilnehmer umgehend die Bescheinigung über den Fachkundenachweis erhielten. Damit haben bereits über 100 Böllerschützen mit Erfolg einen Kurs in Mitterteich abgeschlossen.

Bezirksböllerreferent Dieter Franke bedankte sich am Ende bei den Referenten für ihre hervorragende Schulungsarbeit und bei Alfred Schaumberger, Vereinswirt der Königlich privilegierten Schützengesellschaft Mitterteich, für die Betreuung der Lehrgangsteilnehmer. Als Termin für den nächsten Kurs nannte Franke den 14. November 2014.

 

Ehrenabend zum 115-jährigen Bestehen

Auszeichnungen für verdiente Mitglieder standen im Mittelpunkt eines Ehrenabends, den die Königlich Privilegierte Schützengesellschaft Mitterteich anlässlich ihres 115-jährigen Bestehens veranstaltete. Zu Gast war auch eine starke Abordnung der Schützengilde Ahrensburg (Schleswig-Holstein).

Schützenmeister Engelbert Franz dankte seinen Mitgliedern für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Im Zusammenhang mit dem Schützenhaus seien enorme Leistungen erbracht worden. „Dabei wurde nicht nur baulich Herausragendes geleistet“, so Franz. Sein Dank galt auch den Schützen, die bei sportlichen Wettkämpfen für ihren Verein geworben hätten.

Bürgermeister Roland Grillmeier gratulierte im Namen der Stadt und dankte den Schützen für die Neuanpflanzung vor dem Parkplatz des Schützenheims. Gauschützenmeister Manfred Zölch zollte Schützenmeister Engelbert Franz Respekt für seine „tolle Vereinsarbeit“ und wünschte sich eine Fortsetzung des Erfolgskurses. Jens-Uwe Ehrlich von den Gästen aus Ahrensburg betonte, sein Verein sei stolz auf das „traditionsreiche Patenkind aus Bayern“.

Geehrte Schützen

Die Gauehrennadel in Silber ging an Ernst Hampel. Josef Majer. Christel Faak, Hermann Faak, Heinz Block, Matthias Lindinger, Dr. Klaus Schmid  und Wolfgang Wedlich. Die Gauehrennadel in Gold wurde an Ulf Walther, Siegfried Zant, Matthias Wiendl, Otto Weiß, Michael Lang-Scharli und Anton Fröhlich verliehen.

Die Verdienstnadel „klein Silber“ des Bezirks erhielten Priska Block und Joachim Heidmann. Die Verdienstnadel „klein Gold“ des Bezirks ging an Christine Mörtl-Wurdack, Sebastian Zeitler und Alfred Schaumberger. Die Verdienstnadel „groß Silber“ des Bezirks erhielten Hermann Kempf und Josef Rosner. Die Bezirksnadel „in Anerkennung“ ging an Aurelia Franz, Josef Wurdack, Bernhard Friedl, Petra Franke, Wolfgang Friedl, Dieter Franke, Albert Fischer und Alwin Böhm.

Der Bayerische Sportschützenbund verlieh Dankurkunden an Johannes Franz, Karl Krasser sen., Martin Krasser, Tobias Franke, Jonny Gimm und Regina Heidmann. Das große Protektoratsabzeichen seiner Königlichen Hoheit Franz von Bayern wurde an Doris Scharnagl-Lindinger, Roland Grillmeier, Klaus Weigl, Karl Krasser jun. und Jens-Uwe Ehrlich verliehen.

Bildergalerie zum Ehrenabend

 

Tolle Ergebnisse bei der Gaumeisterschaft 2013

Mitterteicher Schützen gewinnen 12 Meistertitel

Starker Auftritt der Schützenjugend bei den Gaumeisterschaften

Bei den Gaumeisterschaften in Fuchsmühl und Waldsassen hat die Kgl. priv. Schützengesellschaft Mitterteich überragende Erfolge erzielt. Insgesamt konnten die Mitterteicher Schützen in den Einzelwettbewerben elf Meistertitel, vier zweite Plätze und fünf dritte Plätze für sich verbuchen, dazu noch einen Mannschaftsmeistertitel.

  Erfolgreiche Mitterteicher Jungschützen, Tomas Korol, Michelle Scharnagl, Christian Schneider, Jaqueline Scharnagl
 

Erfolgreiche Mitterteicher Jungschützen
Im Bild von links: Tomas Korol (1. Platz Junioren B Luftgewehr), Michelle Scharnagl (1. Platz Jugend Luftgewehr), Christian Schneider (1. Platz Junioren A Luftgewehr und Luftpistole), Jaqueline Scharnagl (3. Platz Junioren A weibl. Luftgewehr)

Alleine die sechs angetretenen Jungschützen konnten viermal den ersten Platz und einmal den dritten Platz erzielen. Mit dem Luftgewehr verwies Michelle Scharnagl in der Jugendklasse ihre Gegnerinnen in die Schranken und gewann souverän mit 377 Ringen den Meistertitel mit weitem Abstand zur Zweitplatzierten. Bei den 17- und 18-jährigen Junioren B setzte sich Tomas Korol mit 364 Ringen durch und errang ebenfalls einen Meistertitel mit dem Luftgewehr. Christian Schneider konnte in der Klasse der Junioren A (19 und 20-Jährige) sogar gleich zwei erste Plätze für sich verbuchen und zwar in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole.

Die tolle Bilanz der Schützenjugend rundet das Abschneiden von Jaqueline Scharnagl bei den A-Juniorinnen ab. Sie belegte mit 374 Ringen den dritten Platz in der Disziplin Luftgewehr.

Diese Erfolgsserie vervollständigten die weiteren Jungschützen mit Ramona Käs, die mit dem Luftgewehr in der Klasse Junioren B weiblich den sechsten Platz erreichte. Jan Leipold, der zum ersten Mal bei der Gaumeisterschaft dabei war, landete in der Schülerklasse auf Platz 14.

Auch die Erwachsenen belegten herausragende Platzierungen. Als erfolgreichster Mitterteicher Einzelschütze schaffte es Wolfgang Friedl insgesamt sechs Mal aufs Treppchen. Er wurde Gaumeister in den Disziplinen Luftpistole-Auflage, Sportpistole .45 ACP und Zentralfeuerpistole .30/.38. Außerdem belegte Friedl den zweiten Platz mit der Luftpistole und dritte Plätze in den Disziplinen Sportpistole KK und Standardpistole. In der Schützenklasse gewann Klaus Weigl in allen drei Disziplinen, in denen er angetreten war, den Meistertitel: Mit der Luftpistole - hier für die Stiftlandauswahl startend - der Sportpistole KK und dem Sportrevolver .357 Magnum. Ulf Walther sicherte sich mit 363 Ringen ebenfalls einen ersten Platz in der Herren-Altersklasse mit der Sportpistole 9mm und darüber hinaus noch einen zweiten Platz mit der Sportpistole KK.

Georg Bächer, der heuer zum ersten Mal für die Kgl. priv. Schützengesellschaft Mitterteich antrat, belegte bei den Senioren A den zweiten Platz in der Disziplin Luftpistole-Auflage. Ebenfalls einen zweiten Platz sicherte sich Dieter Franke mit der Zentralfeuerpistole .30/.38, dazu einen dritten Platz mit der Sportpistole KK. Einen weiteren dritten Platz belegte mit der Zentralfeuerpistole .30/.38 Bernhard Friedl. Mit der Kleinkaliber-Sportpistole in der Herren-Altersklasse konnten die Schützen Dieter Franke, Wolfgang Friedl und Ulf Walther noch zusätzlich einen Mannschaftsmeistertitel mit nach Hause nehmen.

 

 

Ehrung langjähriger Mitglieder und erfolgreicher Sportler

Die kgl. priv. Schützengesellschaft ehrte im Rahmen der Weihnachtsfeier verdiente, langjährige Mitglieder und erfolgreiche Sportler. Gemeinsam mit Bürgermeister Roland Grillmeier und Gauschützenmeister Manfred Zölch zeichnete unser 1. Schützenmeister Engelbert Franz die Stützen des Vereins aus, dank deren Engagements die Schützengesellschaft Anfang der 1970er Jahre aus ihrem Dornröschenschlaf erwachte. Viele der Mitglieder, die damals in die Schützengesellschaft eintraten, haben den Verein entscheidend geprägt. Alwin Böhm ist seit 50 Jahren Vereinsmitglied und gehört seit 37 Jahren dem Gesellschaftsausschuss an. Seit 40 Jahren sind Josef Lang, Engelbert Ott, Hannelore und Rudolf Löwlein, Willi Neudert, Barbara und Ernst Zeitler, Michael Lang-Scharli, Bernhard Friedl, Peter Mohr, Ernst Neumann und Johannes Saalfrank Mitglieder der Schützengesellschaft.

Ehrung langjähriger Mitglieder
von links: Bürgermeister Roland Grillmeier, 1. Sportleiter Klaus Weigl, Bernhard Friedl, 1. Schützenmeister Engelbert Franz, Michael Lang-Scharli, Alwin Böhm, 2. Schützenmeister Josef Wurdack, Ernst Zeitler, Gauschützenmeister Manfred Zölch

Geehrt wurden auch die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften Doris Scharnagl, Petra Franke und Sebastian Zeitler. Doris Scharnagl erreichte den 2. Platz mit der Luftpistole, Petra Franke den 3. Platz ebenfalls mit der Luftpistole. Sebastian Zeitler kam auf Platz 11 mit der Sport-Pistole. Engelbert Franz bezeichete diese drei Schützen als die sportlichen Aushängeschilder unseres Vereins. Weiterhin würdigte er drei Schützen, die sich seit 25 Jahren aktiv an den Rundenwettkämpfen beteiligen und noch immer das Rückgrat der jeweiligen Mannschaften bilden. Bernhard Friedl, Albert Fischer und Wolfgang Friedl seien Vorbilder für die Jugend. Alle drei wurden mit der in Mitterteich erstmals verliehenen Goldenen Ehrennadel des Präsidenten des Deutschen Sportschützenbundes ausgezeichnet.

Erfolgreiche Sportler
von links: Bürgermeister Roland Grillmeier, Sebastian Zeitler (Teilnehmer Dt. Meisterschaft), Wolfgang Friedl, 1. Schützenmeister Engelbert Franz, Doris Scharnagl (2. Platz Dt. Meisterschaft), Bernhard Friedl, 1. Sportleiter Klaus Weigl, Petra Franke (3. Platz Dt. Meisterschaft), Albert Fischer, 2. Schützenmeister Josef Wurdack, Gauschützenmeister Manfred Zölch

Gaujugendtag 2012

Hundsbach. Am Sonntag, den 04.11. fand im Schützenheim der SG Tell Hundsbach im Rahmen des Gaujugendtages die Siegerehrung des Gaujugendpokalschießens statt. Vor voll besetztem Haus überreichte der 1. Bürgermeister von Waldsassen Bernd Sommer die Pokale an die siegreichen Jungschützen.

Michelle Scharnagl von der Kgl priv. Schützengesellschaft Mitterteich wurde mit 706 Ringen Erste mit dem Luftgewehr in der Schülerklasse, Thomas Korol belegte mit 1375 Ringen den dritten Platz in der Jugendklasse.

Gewinner des Gaujugendpokals 2012

Die Ergebnisse im Detail: Gaujugendpokal 2012 | Shooty-Cup 2012 (Gauebene)

Zudem wurde die Gaujugendleitung für die kommenden 4 Jahre gewählt. Die Wahl fand unter der Leitung des Gauschützenmeisters Manfred Zölch, der 2. Bezirksjugendleiterin Monika Meier-Lechner und des 1. Schützenmeisters der gastgebenden Schützengeselleschaft Hundsbach, Uwe Friedrich, statt und erbrachte folgendes Ergebnis:

1. Gaujugendleiterin: Kerstin Weiß, Concordia Konnersreuth
2. Gaujugendleiterin: Sabrina Hößl, Andreas Hofer Fuchsmühl
1. Jugendsprecher:Daniel Meisel, Hubertus Wondreb
2. Jugendsprecher:Stefan Ernstberger, Tell Hundsbach
1. Jugendsprecherin:Ramona Thiermann, SG 1549 Tirschenreuth
2. Jugendsprecherin:Jaqueline Scharnagl, Kgl. priv. SG Mitterteich

Zuletzt einigte man sich auf die Austragungsorte von Gaujugendpokal und Shooty-Cup für 2013. Die Kgl. priv. Schützengesellschaft Mitterteich wird im kommenden Jahr eine von vier Wettkampfstätten für den Gaujugendpokal sein.